Philosophie aktuell - Wollen, Zukunftsbewusstsein und Willensfreiheit

Anmeldung
Die Online-Anmeldung ist bereits abgelaufen.
Inhalt 

Wollen, Zukunft, Imagination
Prof Dr. Peter Stemmer

Als das Wollen auf diesem Planeten entstand, entstand eine Art der Handlungssteuerung, für die der Ausgriff auf die Zukunft charakteristisch ist. Die Öffnung zur Zukunft ermöglichte einen weiteren, äußerst folgenreichen Schritt: die Entstehung eines im Prinzip unbegrenzten Zukunftbewusstseins. Dies ist, so meine ich, das Schlüsselereignis, aus dem sich die besondere Form der menschlichen Existenz und einige der wichtigsten Differenzen, die uns von anderen Lebewesen unterscheiden, verstehen lassen. Diesen Zusammenhängen möchte ich in einigen Bemerkungen nachgehen.

Die Libet-Experimente und ihre Folgen
Dr. Verena Wagner

1983 gelang dem Neurobiologen Benjamin Libet ein revolutionäres Experiment, das die menschliche Unfreiheit empirisch beweisen soll: Noch bevor sich Personen über ihre Handlungsabsicht bewusst sind, sind im Gehirn Vorgänge messbar, die als Ursache für motorische Bewegungen gelten. Nach einer populären Interpretation kommt der Wille "zu spät", weil das Gehirn bereits "entschieden" hat. Im Votrag werden das Originalexperiment sowie nachfolgende Untersuchungen vorgestellt und deren Interpretation kontrovers diskutiert. In diesem Rahmen sollen auch Auszüge einschlägiger philosophischer Texte gelesen und analysiert werden.

Leitung 
Ihre Investition 
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich.
Raum 
D 433 (10:00-12:30 Uhr) / K 503 (13:30-16:00 Uhr)
Termin 
13.11.2014 10:00 bis 16:00